Telefon: 02151/650580
Haut an Sonne gewöhnen
AdobeStock/ taka
Symbolbild

Mit den ersten warmen Tagen wird der Sonnenschutz immer wichtiger. So bereiten Sie die Haut optimal auf den Sommer vor.

Sonne auf der Haut zu spüren, ist für die meisten Menschen Lebensfreude pur. Doch oft wird die Kraft der Sonnenstrahlen unterschätzt, die im Körper sogenannte freie Radikale entstehen lassen. Das sind energiereiche Moleküle, die in größerer Menge unsere Zellen angreifen und schädigen und mitverantwortlich für die Entstehung von Hautkrebs sind. Zudem lassen die UV-Strahlen der Sonne unsere Haut schneller altern. Ein guter Sonnenschutz ist also nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch vorbeugend gegen Sonnenbrand, Falten und vorzeitige Hautalterung.

UV-Strahlung ist der energiereiche Teil der optischen Strahlung, den wir nicht wahrnehmen können. Sie wird in UVA-, UVB- und UVC-Strahlung unterteilt. 95% der UV-Strahlen sind UVA Strahlen, die uns das ganze Jahr erreichen und auch durch dichte Wolken kommen.

Haut langsam an Sonne gewöhnen

Kaum steigen die Temperaturen und die Sonne lacht, wollen wir ausgiebig Sonne tanken. Damit Sonnenanbeter nach ihren ersten Sonnenbädern keinen Sonnenbrand bekommen oder unter allergischen Reaktionen leiden, helfen ein paar einfache Regeln. Vor allem Menschen mit heller und empfindlicherer Haut sollten es langsam angehen lassen. Verwenden Sie einen ausreichenden Sonnenschutz. Gehen Sie zunächst nur für kurze Zeit wie etwa zehn Minuten in die Sonne und steigern sie die Sonnenbaddauer von Tag zu Tag um einige Minuten. Hier einige Tipps:

Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie die Sonne meiden und sich allenfalls im Schatten aufhalten.
Tragen Sie dunkle Farben und einen dicht gewebten Stoff – beides lässt wenig UV-Strahlen durch.
Wer sich beim Sport intensiv der Sonne aussetzt, braucht spezielle Kleidung mit hohem UV-Protection-Factor (UPF). z.B. Sonnenhüte, T-Shirts und Badekleidung sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.
Tragen Sie eine Sonnenbrille mit einem CE-Prüfzeichen, um die Augen zu schonen. Für Menschen mit hellen Augen ist eine hochwertige Sonnenbrille ein Muss. Helle Augen haben weniger Farbpigmente in den Zellen, und lassen Sonnenlicht leichter durch. Ein Sonnenhut mit breiter Krempe sollte das Gesicht beschatten. Für Kinder eignen sich Hütchen oder Kappen mit Nackenschutz.

Sonnenbank schützt nicht vor Sonnenbrand

Vorbräunen auf der Sonnenbank bietet keinen Schutz vor Sonnenbrand. Das Licht dort besteht vorwiegend aus UV-A-Strahlen, die für eine schnelle, aber nicht dauerhafte Bräune sorgen. Derart vorgebräunte Haut muss man also auf jeden Fall noch mit Sonnenschutzmitteln versorgen. Nur der UV-B-Anteil im echten Sonnenlicht sorgt für eine pigmentierte Hautverdickung – und dauerhaft gebräunte Haut.

Karottenöl und Selbstbräuner: Schöne Bräune, kein Sonnenschutz

Wer ohne Aufwand eine schöne Bräune erreichen will, kann die Zeit bis zur perfekten Sonnenbräune mit Karottenöl oder Selbstbräuner überbrücken. Beim Einreiben mit Karottenöl färbt sich die Haut durch das darin enthaltene Carotin dunkler. Dagegen verbinden sich die Zuckermoleküle im Selbstbräuner mit den Proteinen der obersten Hautschicht. Dabei entsteht ein Farbstoff, durch den sich die Haut braun färbt. Auch bei selbstgebräunter Haut müssen Sie für einen Sonnenschutz sorgen.

Vitamine und Mineralstoffe schützen die Haut vor Schäden

Sonnenstrahlen stressen unsere Haut. Je intensiver sie sind, desto mehr lässt das UV-Licht sogenannte freie Radikale entstehen. Sie sind unter anderem für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich. Vitamine und Mikronährstoffe können als „Antioxidantien“ die Zellen vor diesen Radikalen schützen – auch wenn sie kein Ersatz für einen ausreichenden Sonnenschutz auf der Haut sind. Zwei bis vier Wochen vor einem Urlaub in der Sonne sollten Sie damit beginnen, bei Bedarf bestimmte Vitamine und Nährstoffe als Ergänzungspräparate einzunehmen. Diese sorgen für einen Sonnenschutz von innen heraus:

Beta-Carotin wird im Körper als Vitamin A gespeichert und unterstützt die Pigmentbildung. In der Nahrung ist Beta-Carotin vor allem in Möhren, Paprika, Brokkoli, Erbsen, Kohl, Mango oder Papaya enthalten. Tipp: Verwenden Sie dazu hochwertiges Öl, das hilft dem Körper bei der Aufnahme und Verwertung.
Diese gelten als besonders effektive Wirkstoffe gegen den oxidativen Stress der Haut durch freie Radikalen und stärken auch die natürlichen Abwehrkräfte. Besonders reich an diesen Vitaminen sind Paprika, Brokkoli, Kohl, Zitrusfrüchte, Beeren, Kiwi, Pflanzenöle, Vollkorn-Getreideprodukte und Eier.
Zink, Kupfer und Selen tragen ebenfalls dazu bei, die Zellen vor freien Radikalen zu schützen. Sie sind in Schweinefleisch, Fisch, Eiern, Meeresfrüchten, Fisch, Haferflocken und Nüssen enthalten.

In Ihrer Apotheke gibt es speziell zusammengesetzte Kombinationen für eine schöne Haut, die Antioxidantien, Beta-Carotin und häufig auch Calcium enthalten als Kapseln, Direktgranulat oder Brausetabletten.

Trotz abwechslungsreicher Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel in unserem leistungsorientierten Alltag häufig eine sinnvolle Ergänzung.

Fragen Sie in Ihrer Apotheke oder beim Arzt nach, ob sie Bluttests für Vitamine und Mineralstoffe anbieten. So lassen sich die Werte bestimmter Vitamine oder Mineralstoffe im Körper exakt ermitteln und einem Mangel lässt sich gezielt vorbeugen. Wir helfen Ihnen dann eine geeignete Kombination zu finden.

Sonnenschutz: Welches Produkt, welcher Lichtschutzfaktor?

Die Auswahl an Sonnenschutzmitteln ist riesig. Unterschieden werden Produkte für das Gesicht, den Körper und speziell für Babys und Kleinkinder. Sie können zwischen mineralischen und chemischen Sonnenschutzpräparaten wählen. Auf jeden Fall sollte das Produkt Sie gegen UV-A- und UV-B-Strahlen schützen. In den Produkten der Apotheke findet sich in der Regel ein höherer UV-A Schutz als vorgeschrieben, so dass der Hautalterung besser vorgebeugt werden kann. Erkennbar sind diese Produkte an dem Symbol „UVA“ in einem runden Kreis.

Sonnencreme bietet einen hohen Fettgehalt, ist gut für Menschen mit trockener Haut und kann als Tagescreme verwendet werden.
Sonnengel enthält keine Fette, Duftstoffe und Emulgatoren. Es eignet sich für sehr empfindliche Haut, die mit Unverträglichkeiten auf Sonne reagiert bzw. für Menschen, die zu Mallorca- Akne neigen
Sonnenfluid eignet sich gut für Mischhaut, kann als Tagespflege angewandt werden und mildert die Unreinheiten.
Sonnenspray zieht schnell ein, ist häufig auch transparent, glänzt nicht und lässt sich gut auf behaarter Haut und Kopfhaut auftragen.
Sonnenlotion ist recht flüssig und lässt sich leicht auftragen, weil sie weniger Fett und mehr Wasser als eine Creme enthält.

Der Lichtschutzfaktor (LSF) beschreibt den Schutz vor UV-B-Strahlung und wird weltweit gleich festgelegt. Er gibt an, wie viel länger man (theoretisch) in der Sonne bleiben kann, als dies ohne Sonnenschutzmittel möglich ist. Dazu muss man seine Eigenschutzzeit kennen, die in Deutschland – je nachdem, ob die Haut sehr hell oder mittelhell ist – zwischen 5 – 20 Minuten variiert. Wichtig ist zudem, den Sonneschutz in ausreichender Menge aufzutragen, d. h. ca. 4 Esslöffel bei einem Erwachsenen pro Anwendung. Alle 2 – 3 Stunden, vor allem nach dem Baden und Abtrocknen, sollte nachgecremt werden.

Warum bräunt die Haut überhaupt?

Was für die meisten Menschen attraktiv wirkt, ist eigentlich nur ein Abwehrmechanismus der Haut, um sich vor den UV-Strahlen zu schützen. Es ist der körpereigene Farbstoff Melanin, der dafür sorgt, dass sich unsere Haut bräunt. Das Melanin ist auch für die Ausprägung unterschiedlicher Hauttypen, Haarfarben oder Sommersprossen verantwortlich. Der Farbstoff wird direkt in der Haut gebildet und entsteht in der obersten Schicht. Das UV-Licht regt die Melanin-Produktion an und die Haut wird dadurch dunkler.

Kinder und helle Hauttypen brauchen hohen Lichtschutzfaktor

Je heller die Haut ist, desto schneller entsteht ein Sonnenbrand und desto höher sollte der Lichtschutzfaktor (LSF) sein. Deshalb empfehlen Experten hellen Hauttypen LSF 50+ und raten, auch nach der Gewöhnungsphase nicht länger als zwei Stunden in der Sonne zu bleiben. Auch alle anderen Hauttypen sollten kein Produkt unter LSF 30 wählen. Achten Sie darauf, den Schutz mindestens eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad aufzutragen – auch auf Füße, Ohren und Rückseiten der Arme. Cremen Sie regelmäßig nach, besonders nach dem Baden. Kinder unter zwei Jahren sollten überhaupt nicht direkter Sonne ausgesetzt werden. Ab dem zweiten Lebensjahr empfehlen Expertinnen Lichtschutzkleidung und LSF 50+-Produkte mit geprüften Filtern, die speziell für Kleinkinder getestet wurden.

Sonnenallergie: Ursachen kennen und vorbeugen

Die ersten Sonnentage können für empfindliche Haut, die zu Unverträglichkeiten und Allergien neigt, schnell zum Stresstest werden. Es entstehen dann Quaddeln, Rötungen und Juckreiz. Wer unter Symptomen Sonnenallergie, Mallorca-Akne oder Lichtallergie leidet, sollte seine Haut erst recht langsam an die Sonne gewöhnen, damit sie ihren Eigenschutz aufbaut. Gerade für Problemhaut hat Ihre Apotheke ein große Auswahl an speziellen und getesteten Sonnenschutzpräparaten.

Was tun bei Juckreiz, Quaddeln und Rötungen?

Bei Reizungen und allergischen Reaktionen der Haut helfen Antihistaminika in Salben-, Tropfen-, Saft- oder Tablettenform. Manchmal kann auch eine kortisonhaltige Salbe sinnvoll sein, um die Entzündung zu bremsen. Gegen kleinere Probleme wie Hitzepickelchen oder leichte Rötungen helfen kühlende Lotionen, die gleichzeitig hautreparierenden Inhaltstoffe enthalten oder ein juckreizstillendes Spray, das direkt auf die Haut gesprüht werden kann, so dass eine unangenehme Berührung mit der Haut vermieden wird. Ergänzen kann man die Behandlung mit Quarkwickeln, die man auf die betroffenen Stellen legt.

Manchmal wird eine Allergie nicht durch die Sonnenstrahlen, sondern Stoffe in Kosmetika, Lichtschutzmitteln, Parfüms oder Medikamente wie Antibiotika oder Antidepressiva in Kombination mit Sonnenlicht ausgelöst. Vor ausgiebigen Sonnenbädern oder dem Sommerurlaub ist es deshalb wichtig, mit dem Arzt oder der Apothekerin abzuklären, welche Medikamente zu Problemen führen können. Fragen Sie uns gezielt nach möglichen Wechselwirkungen, wir nehmen uns die Zeit zu recherchieren und Ihre Fragen zu beantworten.

Mit Beta-Carotin vorbeugen

Wer auf intensive Sonnenstrahlen mit Juckreiz, Ausschlag und Pusteln reagiert, kann mit hochdosiertem Betacarotin vorbeugen. Am besten beginnen Sie mit der Einnahme von Beta-Carotin-Kapseln mindestens drei Wochen vor Urlaubsbeginn. Auch hochdosiertes Kalzium kann helfen, eine allergische Reaktion zu hemmen oder zu lindern. Ihre Apotheke berät Sie über geeignete Produkte und die passende Dosierung.

Gabriele Preuschoff,

Ihre Apothekerin

Aktions-Angebote

37% gespart

IBU-LYSIN-ratiopharm

400 mg Filmtabletten 1)

Ein schmerzstillendes und fiebersenkendes Arzneimittel.

PZN 16197878

statt 10,98 2)

20 ST

6,90€

Jetzt bestellen
20% gespart

FEMIBION

Menopause Plus Tabletten

Nahrungsergänzungsmittel mit Hopfenextrakt und Nährstoffen bei Beschwerden in den Wechseljahren.

PZN 19150452

statt 24,99 3)

2X30 ST

19,90€

Jetzt bestellen
26% gespart

ANTISTAX

extra Venentabletten 1)

Zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen.

PZN 5954715

statt 54,17 2)

90 ST

39,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

MOBILAT

CBD AKTIV-GEL

Kühlendes Gel mit hochkonzentriertem CBD. Zur Linderung von Verspannungen der Muskeln und Gelenke.

PZN 18810283

statt 15,97 3)

50 ML (238,00€ pro 1l)

11,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

OCTENISEPT

Wund-Desinfektion Lösung

Farblose Lösung als Spray zur Wund-Desinfektion bei akuten und chronischen Wunden.

PZN 7463832

statt 9,78 3)

50 ML (146,00€ pro 1l)

7,30€

Jetzt bestellen
25% gespart

OCTENISEPT

Wundgel

Beschleunigt die natürliche Wundheilung. Schützt vor Reinfektionen. Hilft Narbenbildung zu reduzieren.

PZN 7317711

statt 7,64 3)

20 ML (285,00€ pro 1l)

5,70€

Jetzt bestellen
26% gespart

DICLO-RATIOPHARM

bei Schmerzen u.Fieber 25 mg FTA 1)

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber.

PZN 14170042

statt 9,97 2)

20 ST

7,40€

Jetzt bestellen
25% gespart

DOPPELHERZ

Magnesium 400 Citrat system Granulat

Die Portionsbeutel von Doppelherz system tragen mit 400 mg Magnesium in Citratform zu einer normalen Muskelfunktion und mit Vitamin B6 zur normalen Funktion des Nervensystems bei.

PZN 16622146

statt 21,95 3)

60 ST

16,40€

Jetzt bestellen
25% gespart

WARTNER

Warzen Spray

Vereist die Warze bis zur Wurzel.

PZN 4997898

statt 20,95 3)

50 ML (314,00€ pro 1l)

15,70€

Jetzt bestellen
25% gespart

ORTHOMOL

Hair intense Kapseln

Nur Orthomol Hair Intense kombiniert wichtige Mikronährstoffe und B-Vitamine mit den Aminosäuren L-Cystein und L-Methionin sowie dem patentierten Hirse-Extrakt KeraLiacin®, der unter anderem Miliacin enthält.

PZN 16563662

statt 31,99 3)

60 ST

23,90€

Jetzt bestellen
27% gespart

HYLO-VISION

SafeDrop 0,1% Augentropfen

Benetzende Augentropfen mit Hyaluronsäure für eine natürliche Befeuchtung.

PZN 5730217

statt 13,50 3)

10 ML (990,00€ pro 1l)

9,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

BIODERMA

Pigmentbio Vitamin C Serum

Aufhellendes Korrektur - Serum gegen Pigmentflecken.

PZN 19226014

statt 39,90 3)

15 ML (1993,33€ pro 1l)

29,90€

Jetzt bestellen
27% gespart

CLEARBLUE

Schwangerschaftstest frühe Erkennung

Schwangerschaftstest mit Früherkennung.

PZN 14273256

statt 16,95 3)

2 ST

12,40€

Jetzt bestellen
25% gespart

REMIFEMIN

plus Johanniskraut Filmtabletten 1)

Lindert effektiv und hormonfrei Wechseljahresbeschwerden.

PZN 11517226

statt 37,09 2)

100 ST

27,80€

Jetzt bestellen
35% gespart

GINGIUM

120 mg Filmtabletten 1)

Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen.

PZN 14171188

statt 96,89 2)

120 ST

62,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

DOC

IBUPROFEN Schmerzgel 5% 1)

Zur alleinigen oder unterstützenden äußerlichen Behandlung bei Schwellungen bzw. Entzündung der gelenknahen Weichteile.

PZN 5853368

statt 17,93 2)

100 G (134,00€ pro 1kg)

13,40€

Jetzt bestellen
26% gespart

BIOLECTRA

Magnesium 400 mg Nerven & Muskeln Vital

Hochdosiertes Magnesium für eine gesunde Muskel- und Nervenfunktion.

PZN 17604759

statt 18,85 3)

30X1.9 G (463,33€ pro 1kg)

13,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

TRAUMEEL

S Creme 1)

Homöopathisches Arzneimittel. Gut verträgliche Creme.

PZN 1292358

statt 18,28 2)

100 G (137,00€ pro 1kg)

13,70€

Jetzt bestellen
26% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

Zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel ohne Beteiligung der Nagelwurzel.

PZN 11286175

statt 37,49 2)

3 ML (9300,00€ pro 1l)

27,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

ARTELAC

Complete MDO Augentropfen

Bereits mit einem Tropfen rundum sicher versorgt. Besondere Zusammensetzung mit Hyaluronsäure und Lipiden. Ohne Konservierungsmittel und damit sehr gut verträglich.

PZN 12436056

statt 17,95 3)

10 ML (1340,00€ pro 1l)

13,40€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

ELMEX

SENSITIVE Zahnpasta Doppelpack

Schützt sensible Zähne und freiliegende Zahnhälse. Zahnpasta mit Fluorid. Doppelpack.

PZN 12447841

2X75 ML (46,00€ pro 1l)

6,90€

Jetzt bestellen
13% gespart

MERIDOL

med CHX 0,2% Spülung

Arzneimittel zur Bekämpfung bakterieller Entzündungen in der Mundhöhle.

PZN 6846525

statt 15,95 3)

300 ML (46,33€ pro 1l)

13,90€

Jetzt bestellen
12% gespart

EUCERIN

Anti-Pigment Augenpflege Augenringe

Korrigierende Augenpflege zur Reduzierung von Augenringen.

PZN 18222103

statt 30,45 3)

15 ML (1793,33€ pro 1l)

26,90€

Jetzt bestellen
14% gespart

EUCERIN

ACTINIC CONTROL MD Emulsion

Hochwirksamer Sonnenschutz. Vorbeugung gegen aktinische Keratose und hellen Hautkrebs.

PZN 17553453

statt 29,95 3)

80 ML (323,75€ pro 1l)

25,90€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Park Apotheke am FAZ

Kontakt

Tel.: 02151/650580

Fax: 02151/6505818


E-Mail: info@park-apotheke-am-faz.de

Internet: https://park-apotheke-am-faz.de/

Park Apotheke am FAZ

Dießemer Bruch 79

47805 Krefeld

Öffnungszeiten

Montag
08:30 bis 18:00 Uhr


Dienstag
08:30 bis 18:00 Uhr


Mittwoch
08:30 bis 13:30 Uhr


Donnerstag
08:30 bis 18:00 Uhr


Freitag
08:30 bis 18:00 Uhr


PayBack

Ihr exklusiver Rabatt

Dankeschön für Ihre Treue: Sichern Sie Ihre PayBack Punkte beim Einkauf 1 Punkt pro 1 Euro!

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de